FEUERWEHR






Die FF Großmürbisch wurde im Jahr 1982 mit einem neuem Kleinlöschfahrzeug ausgerüstet. Die angebaute Motorspritze brachte dabei viele Vorteile. In der Zeit von 17.06. bis 19.06.1983 veranstaltete die FF Großmürbisch das 1. Zeltfest. Der wichtigste Akt dabei war die Segnung des neuen KLF. Die technische Aufrüstung setzte sich im Jahr 1985 fort. Es wurden drei Handfunkgeräte der Marke „BOSCH“ sowie eine Atemschutzausrüstung angekauft. Das Jahr 1988 hatte in personeller Hinsicht für die FF Großmürbisch erfreuliches zu bieten: Kommandant KROPF Franz und sein Stellvertreter KLUCSARITS Franz erwarben das goldene Feuerwehrleistungsabzeichen in Eisenstadt. KROPF Franz wurde dabei Landessieger. Ein besonderes „Highlight“ in der Geschichte der Feuerwehr war das Jahr 1998. Im Rahmen eines dreitägigen Zeltfestes fand am 20. Juni die Segnung des neuen Feuerwehrhauses statt. Der Abriss des alten Feuerwehrhauses sowie die Neuerrichtung beanspruchten den Zeitraum von 1994 bis 1998. 

Mit 31.12.2001 legte KROPF Franz nach 22-jähriger Tätigkeit seine Funktion als Kommandant der Ortsfeuerwehr Großmürbisch zurück. Zu seinem Nachfolger wurde ab 01.01.2002 BURITS Eugen gewählt. 

Nach den baulichen und personellen Veränderungen fand bei der FF Großmürbisch auch in technischer Hinsicht ein Erneuerungsprozess statt. Es wurden wichtige und kostenintensive Anschaffungen getätigt. Am 08. Juni 2001 wurde eine Tragkraftspritze Marke „MAGIRUS TS 12“ von der Fa. LOHR angekauft. Am 11. Okt. 2002 wurde von der Fa. ROSENBAUER ein neues Löschfahrzeug der Marke „Mercedes Benz Sprinter 416“ übernommen. Im Zuge eines Zeltfestes vom 04. Juli bis 06. Juli fand am 06. Juli 2003 die feierliche Segnung von beiden Anschaffungen statt. 

Im Jahre 2005 feierte die FF Großmürbisch das 80-jährige Bestandsjubiläum. 

2007 wurde ein gebrauchter VW-Bus angekauft. Durch viel Eigenleistung wurde das Fahrzeug zu einem MTF umgebaut und ausgestattet. 

Mit 31.12.2007 legte Kommandant BURITS Eugen seine Funktion zurück. Ab 01.01.2008 steht OBI MAGDICS Christian an der Spitze der Ortsfeuerwehr Großmürbisch. Unter seiner Führung wurde 2011 die Jugendfeuerwehr in Großmürbisch gegründet. 

Ab 1. Jänner 2012 ist der Landesfeuerwehrinspektor LBDS KURCZ Johann der FF Großmürbisch beigetreten. 

Den bisher umfangreichsten Einsatz leistete die Wehr beim Jahrhunderthochwasser im Jahr 2009 in Güssing. Dabei wurden in der Zeit vom 24.06. bis 29.06.2009 673 Einsatzstunden geleistet. 

Bei vielen kirchlichen Festen (z.B. Fronleichnamsprozession) sorgt die Feuerwehr Großmürbisch traditionell für die feierliche Umrahmung.







Die Mannschaft der Feuerwehr Großmürbisch